Wird geladen...

Herzlich Willkommen im Pressebereich der EnergieSüdwest

Medienvertretern bieten wir aktuelles Text- und Bildmaterial über die EnergieSüdwest AG, ihre Beteiligungen und Tochterunternehmen. Benötigen Sie darüberhinaus weitere Informationen? Kontakt: Ute Fried, Telefon 06341 289-149 | Telefax 06341 289-189 | u.fried@energie-suedwest.de

Aktuelle Pressemeldungen:

Landau, 7. Juli 2016 – Der Landauer Stadteil Mörzheim wird am Montag den 11.7.2016 von ca. 9 bis 13 Uhr über Notstromaggregate versorgt. Eventuell auftretende kurze Unterbrechungen sind nicht auszuschließen. Das teilt die EnergieSüdwest mit, die seit 2016 für das Mörzheimer Stromnetz verantwortlich ist. Grund sind Bauarbeiten, die die Pfalzwerke an einer 20 KV Mittelspannungs-Freileitung vornehmen. Für Fragen stehen Mitarbeiter der EnergieSüdwest unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.

EnergieSüdwest lädt zu öffentlichem Expertenvortrag ein – Mittwoch, 22. Juni um 18 Uhr – Großer Saal der EnergieSüdwest, Industriestraße 18 in Landau

Landau, 15. Juni 2016 – Erneuerbare Energien sind die Zukunft der Stromversorgung. Dazu zählt auch die Windkraft. EnergieSüdwest ist an mehreren Windparks beteiligt, unter anderem über die EnergieSüdpfalz GmbH & Co. KG am Windpark Offenbach II in Offenbach.

Doch wie genau funktioniert eigentlich so ein Windrad? Wie wird es gebaut? Wie erzeugt es Strom? Wie gelangt der Strom vom Windrad in die Steckdose? Windkraft-Experte Tobias Ludwig von der juwi Energieprojekte GmbH widmet sich diesen Fragen in einem öffentlichem Vortrag.

Der Vortrag findet Mittwoch den 22. Juni um 18 Uhr im Haus der EnergieSüdwest statt, dauert ca. 45 Minuten und ist kostenlos. Im Anschluss gibt es Raum für Fragen und Antworten. Anmeldungen nimmt Ute Fried unter 06341 289-149 oder per Email an u.fried@energie-suedwest.de entgegen.

Die Veranstaltung ist der Auftakt zu weiteren Vorträgen im September und im Januar – dann zu anderen energierelevanten Themen.

Landau, 17. Mai 2016 – EnergieSüdwest verlegt ab Dienstag, den 17. Mai 2016 neue Stromleitungen in der Vogesenstraße in Landau. Betroffen ist der Abschnitt ab der Hausnummer zwei bis sechs. Die Bauarbeiten betreffen auch die Gehwege. Bei Bedarf werden die Hausanschlüsse ebenfalls erneuert.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens zirka drei Wochen dauern.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. Für Fragen stehen Mitarbeiter unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.

Fuhrpark um E-Fahrzeug Renault ZOE erweitert

Landau, 29. April 2016 – Der Landauer Energie- und Wasserversorger EnergieSüdwest erweitert seinen Fuhrpark von klimafreundlichen Erdgasfahrzeugen um das Elektro-Modell ZOE von Renault.Als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der EnergieSüdwest unternahm Thomas Hirsch persönlich eine Probefahrt mit dem 100 Prozent elektrischen Kleinwagen. „Der ZOE ist eine Alternative zu Benzinfahrzeugen und eignet sich hervorragend für den Stadtverkehr und Kurzstrecken“, zeigte sich Thomas Hirsch begeistert.

Der Elektro-Flitzer ZOE wird permanent elektrisch angetrieben und wurde für sein nachhaltiges Konzept zum eCar des Jahres gewählt. Hervorzuheben ist besonders seine alltagstaugliche Reichweite: Der 65 kW starke Franzose schafft mit seinem 22-kWh-Akku laut Neuem Europäischem Fahrzyklus (NEFZ) eine theoretische Reichweite von 220 emissionsfreien Kilometern.

„Der neue ZOE passt hervorragend zu unserer Ausrichtung als nachhaltiger Energieversorger. Dabei ergänzt er unsere bestehende Flotte an erdgasbetriebenen Fahrzeugen, die wir weiterhin im Einsatz haben“, so Dr. Thomas Waßmuth, Vorstand der EnergieSüdwest AG. Der regionale Versorger stellt umweltfreundlichen Autofahrern sein Bio-Erdgas an der Erdgastankstelle in der Gillet-Straße in Landau zum Auftanken bereit. Bio-Erdgas ist aufgrund seiner hohen Energiedichte der effizienteste Biokraftstoff. Wer mit Bio-Erdgas fährt, verringert zudem den CO2-Ausstoß um 90 Prozent gegenüber Benzin oder Diesel.

EnergieSüdwest ist ein wichtiger Anbieter von erneuerbarer Energie in der Region und produziert bereits mehr Ökostrom in eigenen Anlagen als er an seine Haushaltskunden liefert. Windenergie und Photovoltaik sind dabei die klaren Zugpferde im Erneuerbare-Energien-Mix. Seit 2009 betragen die Gesamtinvestitionen in Anlagen knapp 70 Millionen Euro.

Landau, 25. April 2016 – EnergieSüdwest verlegt ab 26.4.2016 neue Wasserleitungen in der Queichheimer Hauptstraße in Landau. Betroffen ist der Abschnitt ab der Hausnummer 193 bis 231.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens zirka sechs Wochen dauern.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. Für Fragen stehen Mitarbeiter unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.

Landau, 8. April 2016 – EnergieSüdwest verlegt seit dem 6.4.2016 neue Mittelspannungsleitungen im Horstring in Landau. Betroffen ist der Abschnitt ab der Berliner Straße bis in die Oberwiesenstraße hinein. Die Bauarbeiten betreffen auch die Gehwege.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens zirka sechs bis acht Wochen dauern. Witterungsbedingt kann es zu Verzögerungen kommen.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. Für Fragen stehen Mitarbeiter unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.

Landau, 21. März 2016 – Aufgrund von Wartungsarbeiten an der Trafostation kann es am Mittwoch zwischen 7 und 13 Uhr zu kurzfristigen Unterbrechungen der Stromversorgung im Lazarettgarten kommen. Die Versorgung wird in dieser Zeit über ein Notstromaggregat erfolgen. Für Fragen stehen Mitarbeiter unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.

Bürgerfest zur Einweihung des Wasserhochbehälters am 9. April – Führungen am Weltwassertag, den 22. März

Landau, 18. März 2016 – EnergieSüdwest lädt zu einem Bürgerfest am Arzheimer Wasserhochbehälter ein. Am Samstag, den 9. April 2016 von 11 bis 14 Uhr wird es bei Bratwurst und Getränken interessante Vorträge und spannende Führungen geben. Im Mittelpunkt stehen der kürzlich renovierte Hochbehälter sowie die Landauer Wasserversorgung. Oberbürgermeister Thomas Hirsch, der zugleich stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der EnergieSüwest AG ist, wird sich mit einem Grußwort an die Gäste wenden. Alle Bürger und Pressevertreter sind herzlich eingeladen.

Der Weltwassertag am 22. März steht dieses Jahr unter dem Motto „Wasser und Arbeitsplätze“. Zu diesem Anlass bietet EnergieSüdwest am 22. März Führungen durch das Wasserwerk in der Horststraße an. Zwischen 11 und 14 Uhr können Besucher dort erfahren, vor welchen Herausforderungen Mitarbeiter der Wasserversorgung in ihrem Beruf stehen. Interessierte können sich bei Peter Müller für eine Tour anmelden: p.mueller@esw-netz.de, Tel: 06341 289-112.

Bei Störungen Hotline der EnergieSüdwest anrufen

Landau, 15. März 2016 – Es ist Wochenende. Plötzlich fließt kein Strom mehr. So weit, so unangenehm. Eine Störung liegt vor. Liegt es an der Hausinstallation? Vielleicht. Manfred B.* rief einen „Elektro-Notdienst 24″ an, dessen Nummer er im Internet fand. Dieser behob zwar den Schaden, stellte dem Kunden aber zugleich eine saftige Rechnung aus. Der Kunde wandte sich danach an die EnergieSüdwest Netz GmbH, die Netzbetreiber ist.

„Fast 560 Euro für den Tausch einer Sicherung“, sagt Jürgen Bach, Geschäftsführer der EnergieSüdwest Netz GmbH. „Das wäre ein Stundenlohn von 900 Euro.“ Der Vorgang sei ein klarer Fall von unseriöser Geschäftemacherei. Der Kunde teilte dem Unternehmen mit, dass ihm der Elektriker über einen Notdienst vermittelt worden sei. Es sei weder ein Firmenemblem am Wagen erkennbar gewesen, noch ein Ausweis vorgezeigt worden. „Anrufe erfolgten mit unterdrückter Rufnummer, bezahlt werden sollte in bar“, so der Geschädigte.

„Wir raten allen Bürgern dringend davon ab, dubiose Notdienste aus dem Internet zu beauftragen“, warnt Bach. Stattdessen sollten Bürger die kostenlose Störungs-Hotline von EnergieSüdwest anrufen: 06341 289-192. Sie ist rund um die Uhr erreichbar. Je nach Störungsart schickt das Unternehmen dann einen Mitarbeiter vorbei. „Dafür haben wir einen Notdienst“, sagt Bach. Zunächst werde aber telefonisch gemeinsam mit dem Anrufer die mögliche Ursache der Störung eruiert. Oft lässt sich die Ursache so beheben.

Manfred B. hätte auf diese Weise viel Geld gespart. EnergieSüdwest hätte dem Kunden statt 560 nur gut 70 Euro berechnet.

* Name der Person ist dem Unternehmen bekannt.

Landau, 8. März 2016 – EnergieSüdwest verlegt ab Donnerstag, den 10. März 2016 neue Stromversorgungsleitungen im Stalbühlweg in Landau. Betroffen ist der Abschnitt Stalbühlweg ab Hausnummer 12 bis zum Nußdorfer Weg auf Höhe der Einmündung Im Steingebiß. Die Bauarbeiten betreffen auch die Gehwege. Bei Bedarf erneuert EnergieSüdwest die vorhandenen Hausanschlüsse, indem diese auf das neue, leistungsfähigere Kabel montiert werden.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens zirka fünf Wochen dauern. Witterungsbedingt kann es zu Verzögerungen kommen.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. Für Fragen stehen Mitarbeiter unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.

Patenschaft für Braunkopfklammeraffen im Zoo Landau in der Pfalz

Landau, 2. März 2016 – 2016 ist laut chinesischem Kalender das Jahr des Affen. Für die Braunkopfklammeraffen im Landauer Zoo ist jedes Jahr ein Affenjahr. Zu fünfzehnt leben sie in ihrem Gehege. Es wurde Anfang 2000 erweitert und renoviert. Damit ihnen auch in Zukunft optimale Haltungsbedingungen geboten werden können, übernimmt die EnergieSüdwest AG ein weiteres Jahr die Patenschaft.

Im Beisein der Affenfamilie überreichte Ute Fried, zuständig für Marketing beim Landauer Energieversorger, nun den Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro. Was sagen die Affen dazu? „Unsere Klammeraffen sind auf ihre Art zwar recht kommunikativ“ sagt Elke Rieder, die für den Zoo die Patenschaften bearbeitet. „Aber dass sie die Unterstützung durch EnergieSüdwest zu schätzen wissen, zeigen sie uns durch gute Gesundheit und Vermehrungsfreude“. Für Freude sorgte auch der gut gefüllte Obst- und Gemüsekorb, den Frau Fried dabei hatte. „Der kam sichtlich gut bei den Patenkindern an!“.

Die EnergieSüdwest fördert die Affenfamilie seit 2006. Das Unternehmen ist nicht der einzige Förderer des Zoos. Firmen und auch Einzelpersonen haben die Möglichkeit, gegen eine jährliche Spende Tierpate zu werden. „Der Zoo freut sich über jede Unterstützung“, sagt Rieder. „Das sage ich im Namen aller Tiere und Besucher“. Mit den Einnahmen finanziert der Zoo wichtige Neubau- und Sanierungsmaßnahmen. Schon ab 20 Euro jährlich kann man Pate werden. Ab 250 Euro kann man namentlich auf einer Patentafel am Gehege erwähnt werden. „Das ist auch ein tolles Geschenk“, sagt Rieder.

Weitere Informationen zum Landauer Zoo und zu Tierpatenschaften gibt es unter

http://www.zoo-landau.de/index.php/unterstuetzung/patenschaften

EnergieSüdwest_Spende_Braunkopfklammeraffen_WEB

Auf dem Bild(v.l.n.r.): Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel; Mitglieder der Braunkopfklammeraffenfamilie in ihrem Gehege; Ute Fried, Marketing EnergieSüdwest AG; Elke Rieder, Zoo Landau in der Pfalz

Landau, 14. Januar 2016 – Die EnergieSüdwest AG betreibt seit 1. Januar 2016 das Stromnetz in den Landauer Stadtdörfern Mörzheim und Dammheim. Im August 2015 hat die Stadt Landau die Konzession für die örtliche Stromversorgung bis zum Jahr 2032 an den Landauer Energieversorger übertragen. Bislang gehörte das Netz der Pfalzwerke AG aus Ludwigshafen.

„Mit Mörzheim und Dammheim schließen wir die letzten beiden Lücken in unserem Landauer Stromversorgungsgebiet“ sagt Thomas Hirsch, Oberbürgermeister der Stadt Landau und zugleich stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der EnergieSüdwest AG. „EnergieSüdwest versorgt nun ganz Landau mit Strom, Erdgas, Wasser und Wärme.“ Der Schritt ist der letzte einer Reihe von Netzübernahmen in den vergangenen Jahren.

Dazu zählen die Übernahme des Netzbetriebs für Erdgas in Annweiler im Januar 2014 und die Übernahme des Netzbetriebs für Strom in Offenbach im Jahr 2015, jeweils in Kooperation mit den Stadtwerken Annweiler sowie der Gemeinde Offenbach. Im Januar 2015 ging außerdem der Anlagen- und Netzbetrieb im Landauer Lazarettgarten an die EnergieSüdwest AG über.

Jürgen Bach, Geschäftsführer der EnergieSüdwest Netz GmbH, betont die positiven Effekte für den Landauer Energieversorger: „Durch die Netzübernahme erhöht sich unsere Produktivität, da wir den sicheren Betrieb ohne zusätzliches Personal stemmen können.“

Für die Kunden ändert sich zunächst nur, dass Ablesungen und Zählerwechsel zukünftig durch Mitarbeiter der EnergieSüdwest vorgenommen werden. Auch die Vergütungen für EEG-Anlagen zahlt fortan die EnergieSüdwest. Außerdem wird der Landauer Wasser- und Energieversorger in Dammheim und Mörzheim vertriebliche Aktivitäten aufnehmen.

Landau, 4. Januar 2016 – EnergieSüdwest verlegt ab Montag, den 11. Januar 2016 neue Stromversorgungsleitungen in der Wilhelm-Schech-Straße in Landau. Die Bauarbeiten betreffen auch die Gehwege. Parallel dazu erneuert EnergieSüdwest die vorhandenen Hausanschlüsse, indem diese auf das neue, leistungsfähigere Kabel montiert werden.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens zirka sieben Wochen dauern.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. Für Fragen stehen Mitarbeiter unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.

Landau, 20. Oktober 2015 – EnergieSüdwest verlegt ab Donnerstag, den 22. Oktober 2015 neue Stromversorgungsleitungen in der Straße Im Steingebiss in Landau. Betroffen ist der Abschnitt ab der Kreuzung Nußdorfer Weg bis zur Hausnummer 12. Die Bauarbeiten betreffen auch die Gehwege. Parallel dazu erneuert EnergieSüdwest die vorhandenen Hausanschlüsse, indem diese auf das neue, leistungsfähigere Kabel montiert werden.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens zirka sechs Wochen dauern.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. Für Fragen stehen Mitarbeiter unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.

Landau, 14. Oktober 2015 – Was haben unternehmensinterne Qualitätsstandards mit der Wasser- und Energieversorgung in Landau zu tun? „Sehr viel“, sagt Jürgen Bach, Geschäftsführer der EnergieSüdwest Netz GmbH. „Im Bundesdurchschnitt haben wir in Landau eine überdurchschnittlich hohe Verfügbarkeit von Gas und Strom. Damit das auch so bleibt, investieren wir kontinuierlich in unser Sicherheitsmanagement“. Dass EnergieSüdwest dies tut, haben ihr jetzt externe Experten des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches, kurz DVGW sowie des Forums Netztechnik/Netzbetrieb (FNN) mit dem Zertifikat für Technisches Sicherheitsmanagement (TSM) bescheinigt.

Die Verleihung fand jetzt durch Dr. Peter Missal, Vorsitzender des Vorstands der DVGW Landesgruppe Rheinland-Pfalz sowie Heinz Flick, Geschäftsführer der DVGW Landesgruppe Rheinland-Pfalz statt. „EnergieSüdwest erhält die Urkunde bereits zum dritten Mal“, hebt Dr. Peter Missal in seiner Ansprache hervor. „TSM steht für sichere, zuverlässige, wirtschaftliche und effiziente Organisationsabläufe.“ Das Zertifikat ist laut Missal Ergebnis eines aufwendigen Prüfungsprozesses. Untersucht wurden die Sparten Strom, Gas und Wasser. Das praxisorientierte TSM hat sich in der Branche etabliert und genießt bei der Energieaufsicht großes Ansehen.

Konkret hatten EnergieSüdwest-Geschäftsführer und Führungskräfte einen Fragenkatalog mit fast 600 Fragen zur Organisation des Unternehmens, der Qualifikationen des technischen Personals und der technischen Ausstattung abzuarbeiten. Überprüft wurden unter anderem die Organisation des Bereitschaftsdienstes, der an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung steht, die Einhaltung der technischen Regelwerke für Planung, Bau und Betrieb von Versorgungsanlagen sowie die gerichtsfeste Dokumentation der Verantwortlichkeiten im Unternehmen. Auch die regelmäßige Sicherheitsunterweisung und Weiterqualifizierung der Mitarbeiter wurde untersucht.

Vom 26. bis zum 29. Mai 2015 waren die Experten des DVGW und des FNN im Unternehmen, um die Aufbau- und Ablauforganisation zu prüfen. Die Vorbereitungen darauf begannen bereits vor über einem Jahr und bedeuteten eine erhebliche Mehrbelastung aller Mitarbeiter. Lohn der Mühen ist nun die erneute erfolgreiche Zertifizierung für die kommenden fünf Jahre.

TSM-Zertifikat_Presse_300dpi

Personen auf Foto (v.l.n.r.): Horst Schwarz, Leiter Technische Dienste der EnergieSüdwest Netz GmbH; Klaus Fried, Leiter Netzbetrieb Strom der EnergieSüdwest Netz GmbH; Heinz Flick, Geschäftsführer DVGW-Landesgruppe Rheinland-Pfalz; Jürgen Bach, Geschäftsführer der EnergieSüdwest Netz GmbH; Dr. Peter Missal, Vorsitzender des Vorstandes der DVGW-Landesgruppe Rheinland-Pfalz; Dr. Thomas Waßmuth (hinten), Vorstand der EnergieSüdwest AG; Peter Müller (vorne), Leiter Netzbetrieb Gas/Wasser der EnergieSüdwest Netz GmbH

Landau, 13. August 2015 – EnergieSüdwest warnt die Landauer Bevölkerung vor Betrügern, die sich als Ableser ausgeben. In einem aktuellen Fall in der Hainbachstraße versuchte ein Mann unter dem Vorwand, Gas- und Wasserzähler ablesen zu wollen, Zugang zur Wohnung einer älteren Dame zu erhalten. Auf die Frage nach dem Dienstausweis ist der Mann wieder gegangen.

Das Unternehmen betont, dass alle seine Ableser sich mit Namen vorstellen und einen Dienstausweis besitzen. Bürger sollten im Zweifel lieber kritisch als gutgläubig sein und bei EnergieSüdwest unter 06341 289-0 nachfragen. Bei verdächtigem Verhalten solle die Polizei unter 06341 2870 angerufen werden.

Landau, 20. Juli 2015 – EnergieSüdwest verlegt ab Montag, den 27. Juli 2015 neue Stromversorgungsleitungen in der Rieslingstraße in Landau-Godramstein. Die Bauarbeiten betreffen auch die Gehwege. Parallel dazu erneuert EnergieSüdwest die vorhandenen Hausanschlüsse, indem diese auf das neue, leistungsfähigere Kabel montiert werden.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens zirka vier Wochen dauern.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. Für Fragen stehen Mitarbeiter unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.

Landau, 15. Juni 2015 – Gewalt gegenüber Frauen und Kindern in Beziehungen ist leider nach wie vor Realität. Beratung und Schutz erhalten Betroffene im Landauer Frauenhaus sowie der externen Beratungsstelle in der Karl-Sauer-Straße 8. EnergieSüdwest hat nun die Erlöse der Kaffeebar auf der diesjährigen Wirtschaftswoche an das Frauenhaus gespendet. Rund 2.630 Euro sind dank der vielen Besucher des EnergieSüdwest-Cafes zusammengekommen. „Mit dem Geld können wir dringend benötigte Anschaffungen finanzieren, die die Lebensqualität der Frauen und Familien bei uns erhöhen“, bedankt sich Christine Altstötter-Gleich, erste Vorsitzende des Trägervereins Frauenzufluchtsstätte Südpfalz.

Spende Frauenhaus_presse_300dpi

Personen auf Bild (v.l.n.r.): Elisabeth Morawietz, langjährige Vorsitzende des Trägervereins; Jaqueline Waldhauser, Leiterin des Hauses; Christine Altstötter-Gleich, Vorsitzende des Fördervereins des Frauenhauses Landau; Thomas Waßmuth, Vorstand der EnergieSüdwest AG; Auguste Magold, Schatzmeisterin des Fördervereins; Evi Julier, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Landau.

Landau, 8. Juni 2015. Für ganz Landau ist es im Gespräch. An viel frequentierten Orten auf dem Landesgartenschaugelände funktioniert es bereits: Über kostenloses WLAN im Internet surfen. Letzte Tests am vergangenen Wochenende verliefen zur vollen Zufriedenheit des Freifunk-Projektteams und der EnergieSüdwest AG. Jetzt konnte die offizielle Freigabe des „Freifunks“ auf der Landesgartenschau in Anwesenheit von Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer und Bürgermeister Thomas Hirsch erfolgen.

„Im Bereich der Geschäftsstelle der Landesgartenschau Gesellschaft, der Sparkassenbühne und des Aussichtsturmes herrscht sehr guter Empfang“, sagt Jacob Wagner, Student der Universität Landau und einer der Initiatoren von Freifunk Landau. Gemeinsam mit seinem Kommilitonen Sebastian Droste demonstrierte er vor Ort, wie das freie WLAN funktioniert. „Eine Codeeingabe ist nicht erforderlich“, sagt Droste. „Besucher müssen auf ihrem Smartphone oder Laptop unter WLAN einfach auf freifunk.energie-suedwest.de klicken. Dann sind sie sofort Online.“

Finanziell ermöglicht hat das kostenlose WLAN die EnergieSüdwest AG. Wagner und Droste haben 19 wetterfeste Accesspoints angebracht, davon sind vier Richtfunkstrecken vom Hauptsitz in Richtung Sparkassenbühne und Aussichtsturm. „Eine tolle Idee“, meint Thomas Hirsch, Bürgermeister der Stadt Landau und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der EnergieSüdwest. „Das wertet die Landesgartenschau noch einmal auf und zeigt, dass wir in Landau auf der Höhe der Zeit sind“, so Hans-Dieter Schlimmer als Oberbürgermeister der Stadt Landau. Schlimmer und Hirsch sehen das Vorhaben als wegweisenden Schritt für eine flächendeckende Anwendung in ganz Landau.

Bei technischen Problemen ist das Team von Freifunk Landau unter info@freifunk-landau.de erreichbar.

IMG_0918_presse

Personen auf Bild (v.l.n.r.): Jakob Wagner, Freifunk Landau; Horst Schwarz, EnergieSüdwest AG; Karin Bommersheim, LGS Landau; Hans-Dieter Schlimmer, Oberbürgermeister der Stadt Landau; Sebastian Droste, Freifunk Landau; Thomas Hirsch, Bürgermeister der Stadt Landau

Landau, 2. Juni 2015. EnergieSüdwest tauscht in Landau Gaszähler aus. Von Juni bis November 2015 sind zwei Monteure der enwas GmbH im Auftrag der EnergieSüdwest Netz GmbH unterwegs. Herr Kunstmüller und Herr Klag werden rund 4.700 Turnuswechsel der Gaszähler vornehmen. Im Laufe des Jahres werden Sie von einem weiteren Kollegen unterstützt.

EnergieSüdwest weist darauf hin, dass sich ihre Monteure und Ableser ausweisen können. Bei Unsicherheit oder Fragen können sich Bürger unter 06341 289-0 an das Unternehmen wenden.

Landau, 1. Juni 2015. Den Wasserhahn aufdrehen und unbedenklich frisches, klares Leitungswasser genießen. In Deutschland ist das selbstverständlich. Damit das in Landau auch so bleibt, überprüft EnergieSüdwest das Rohrleitungsnetz. Vom 15. bis 19. Juni 2015 finden Tag- und Nachtmessungen statt. Es kommt daher vereinzelt zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr. Punktuell sind kleinere Absperrungen erforderlich und auf markierten Hydranten darf dann nicht geparkt werden. Mit Ausnahme von Dammheim sind alle Ortsteile betroffen.

Was genau wird gemacht? Monteure installieren flächendeckend Datenlogger im Netz. Sie sollen Aufschluss über Wasserdruck und Durchflussgeschwindigkeit in den Rohren geben. Außerdem untersuchen sie Hydranten und Schieber. Mit den Erkenntnissen will das Unternehmen die Versorgung optimieren.

Bei Fragen stehen Mitarbeiter unter der Nummer 06341 289-0 zur Verfügung.

Landau, 26. März 2015 – EnergieSüdwest verlegt ab Montag, den 30. März 2015 neue Stromversorgungsleitungen in der Feuerbachstraße (Hausnummer 9-14) und der Heinrich-Jakob-Fried-Straße (Hausnummer 2-16) in Landau. Die Bauarbeiten betreffen auch die Gehwege. Parallel dazu erneuert EnergieSüdwest die vorhandenen Hausanschlüsse, indem diese auf das neue, leistungsfähigere Kabel montiert werden.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens zirka fünf Wochen dauern.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. Für Fragen stehen Mitarbeiter unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.

+++ Weltwassertag 2015 am 22. März + Motto: „Wasser und nachhaltige Entwicklung“ + Trinkwasser in Landau hat Spitzenqualität + stabile und moderne Infrastruktur +++

Landau, 17. März 2015 – Der internationale Tag des Wassers am 22. März 2015 steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wasser und nachhaltige Entwicklung“. Mit dem jährlichen Ereignis wollen die Vereinten Nationen das Bewusstsein der Menschen für die Ressource Nr. 1 – das Wasser – schärfen. Der Landauer Wasser- und Energieversorger EnergieSüdwest informiert zu diesem Anlass über den Stand der Wasserversorgung in Landau.

„Trinkwasser in Spitzenqualität ist nicht selbstverständlich“, sagt Thomas Waßmuth, Vorstand der EnergieSüdwest AG. „Wasser bedeutet Leben. In vielen Entwicklungs- und Schwellenländern herrscht jedoch ein eklatanter Mangel an sauberem Wasser. In Deutschland haben wir das Glück, dass Trinkwasser mit das sicherste und zugleich eines der günstigsten Lebensmittel ist.“ Trinkwasser zähle zu den am häufigsten und intensivsten kontrollierten Lebensmitteln. Es könne unbedenklich von den Verbrauchern zu sich genommen werden, das ganze Leben lang. Maßgeblich für die hohe Qualität ist laut Waßmuth die Einhaltung der Trinkwasserverordnung, die strenge Grenzwerte für Wasserinhaltsstoffe festlegt.

Thomas Hirsch, stellv. Aufsichtsratsvorsitzender der EnergieSüdwest AG und Bürgermeister der Stadt Landau, betrachtet die Wasserversorgung als wichtige kommunale Aufgabe: „Die Wasserversorger stellen Trinkwasser rund um die Uhr – auch in Spitzenverbrauchszeiten oder langen Trockenperioden – in jeder gewünschten Menge zuverlässig zur Verfügung“. Versorgungsunterbrechungen oder Qualitätsbeeinträchtigungen seien die Ausnahme.

Damit das auch so bleibt, investiert EnergieSüdwest kontinuierlich in eine stabile und moderne Infrastruktur. Aktuelles Beispiel ist die Sanierung und Erweiterung des Arzheimer Wasserhochbehälters. Er ist mit acht Metern Höhe und 30 Metern Durchmesser der größte Wasserbehälter für die Versorgung Landaus und zählt primär zum Versorgungsgebiet Weststadt. Voraussichtlich im Mai werden die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Als sogenannter Gegenbehälter nimmt er das nicht verbrauchte Wasser der Landauer Haushalte auf und gibt es bei Bedarf wieder in das Stadtnetz ab.

Foto: Wasserpumpen im Wasserwerk Horststraße

Neben der Infrastruktur sind Wasserschutzgebiete Grundlage einer nachhaltigen Wasserversorgung. In Deutschland gibt es ca. 13.250 davon. Sie entsprechen einem Anteil von knapp 14 Prozent der Landesfläche Deutschlands. In diesen Gebieten bestehen spezielle Verbote, Gebote oder Genehmigungsvorbehalte. EnergieSüdwest lässt derzeit eine Gefährdungsabschätzung der Schutzgebiete Horstwiesen, Bornheim, Offenbach und Hochstadter Wald durchführen. Dabei wird untersucht, wie sich die Grundwasserströmung verhält und wie schadstoff-undurchlässige Deckschichten beschaffen sind. Ziel ist ein nachhaltiges Risikomanagement.

Das Trinkwasser in Landau unterscheidet sich in den Härtegraden bzw. der Kalkhaltigkeit. „Das hat jedoch keinerlei Auswirkung auf die mikrobiologische und chemische Qualität“, erläutert Jürgen Bach, Geschäftsführer der EnergieSüdwest Netz GmbH. Landau ist hier zweigeteilt: die Weststadt bezieht „weiches“ Wasser aus den Zulaufgebieten im Pfälzer Wald, während der Ostteil über mittelhartes Trinkwasser aus eigenen Tiefbrunnen auf den Horstwiesen sowie über die Bornheimer Gruppe versorgt wird. „Das Landauer Trinkwasser eignet sich übrigens auch zur Herstellung von Babynahrung“, so Bach. „Es wird auf natürliche Weise ohne chemische Zusatzstoffe aufbereitet.“

Bürger können sich ein eigenes Bild von der Wasserversorgung in Landau machen. EnergieSüdwest bietet spannende Führungen für Schulklassen und Gruppen durch das Wasserwerk in der Horststraße und den Arzheimer Hochbehälter an. Pro Jahr finden zwischen 10 und 20 solcher Führungen statt. „Die Teilnehmer sind immer wieder begeistert“, schildert Peter Müller, Prokurist für Gas und Wasser und Leiter der Führungen bei EnergieSüdwest, seine Erfahrungen. Interessenten können unter 06341 289-112 oder per Email unter p.mueller@esw-netz.de Termine ausmachen.

Download Pressemeldung

Landau, 25. Februar 2015. Zur Entfernung von Ablagerungen in den Wasserrohren spült EnergieSüdwest vom 4. bis ca. 27. März 2014 im Stadtteil Landau-Godramstein die Rohrnetze. Die Spülungen werden abschnittsweise vorgenommen. Über den genauen Zeitpunkt pro Abschnitt informiert das Unternehmen durch Wurfzettel.

Für den zu spülenden Abschnitt benötigt EnergieSüdwest die Unterstützung der Anwohner, da im Zeitraum der Spülung kein Wasser entnommen werden darf. Sonst könnten gelöste Ablagerungsteilchen oder Luft in die Hausinstallation gelangen.

Rohrnetzspülungen sind vorbeugende Maßnahmen zur Sicherung der hohen Qualität des Lebensmittels Nummer Eins – Trinkwasser. Die natürlichen und für die Gesundheit unbedenklichen Wasserinhaltstoffe wie Eisen und Mangan lagern sich über die Jahre in den Rohrleitungen ab. Damit das Rohrnetz erhalten bleibt und unkontrollierte Trübungen des Trinkwassers vermieden werden, müssen diese Rückstände regelmäßig entfernt werden. Zur effektiven und nachhaltigen Reinigung setzt EnergieSüdwest modernste Technik ein.

Das patentierte Impuls-Spül-Verfahren zeichnet sich dadurch aus, dass keine chemischen Zusätze verwendet werden. Das Verfahren basiert ausschließlich auf der dosierten Zugabe von aufbereiteter, hygienisch einwandfreier Luft. Die Spülung erfolgt zeitlich begrenzt in festgelegten Leitungsabschnitten. Das übrige Versorgungsnetz bleibt ohne Beeinträchtigung.

Energiesüdwest bittet um Verständnis für diese Maßnahme. Anwohner werden gebeten, sich bei Fragen unter der Rufnummer 06341 289-0 zu melden.

Landau, 25. Februar 2015. EnergieSüdwest verlegt ab Montag, den 2. März 2015 neue Gas- und Wasserversorgungsleitungen in der Rappoltsweilerstraße in Landau. Von der Baumaßnahme betroffen ist der gesamte Straßenzug. Die Gas- und Wasser-Hausanschlüsse werden – soweit – notwendig ebenfalls erneuert. Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens zirka 4 Monate dauern.

Anwohner, die Interesse an einem Gasanschluss haben, bekommen diesen während der Bauzeit 400 Euro günstiger.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. Für Fragen stehen Mitarbeiter der EnergieSüdwest unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.

Landau, 9. Februar 2015 – EnergieSüdwest verlegt ab Montag, den 9. Februar 2015 neue Stromversorgungsleitungen in der Horststraße in Landau. Betroffen ist der Abschnitt ab der Kreuzung Erlenbachstraße bis zur Hausnummer 47. Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens zirka vier Wochen dauern. Witterungsbedingt kann es zu eventuellen Verzögerungen kommen.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. Für Fragen stehen Mitarbeiter unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.

Landau, 2. Februar 2015 – Im Auftrag der Queichtal Energie Offenbach GmbH und Co. KG verlegt EnergieSüdwest ab Montag, den 9. Februar 2015 neue Stromversorgungsleitungen in Offenbach. Betroffen ist der Fußweg, der von der Enggasse über die Germersheimer Straße bis zur Mozartstraße in Offenbach führt.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens zirka fünf Wochen dauern. Witterungsbedingt kann es zu eventuellen Verzögerungen kommen.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. Für Fragen stehen Mitarbeiter unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.

Landau, 29. Januar 2015 – Im Auftrag der Queichtal Energie Offenbach GmbH und Co. KG verlegt EnergieSüdwest ab Montag, den 2. Februar 2015 neue Stromversorgungsleitungen in der Wasgaustraße und der Jahnstraße in Offenbach.

Von der Baumaßnahme betroffen ist der Straßenabschnitt ab der Hausnummer 3 Wasgaustraße bis Hausnummer 2 Jahnstraße samt zugehörigen Gehwegen. Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens zirka vier Wochen dauern. Witterungsbedingt kann es zu eventuellen Verzögerungen kommen.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. Für Fragen stehen Mitarbeiter unter Telefon 06341 289-0 zur Verfügung.