Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.

» Akzeptieren » Datenschutz
Wird geladen...

Herzlich Willkommen im Pressebereich der EnergieSüdwest

Medienvertretern bieten wir aktuelles Text- und Bildmaterial über die EnergieSüdwest AG, ihre Beteiligungen und Tochterunternehmen. Benötigen Sie darüberhinaus weitere Informationen?

Kontakt: Sandra Diehl, Telefon 06341 13-1401 | Telefax 06341 13-1409 | sandra.diehl@landau.de

Aktuelle Pressemeldungen:

Landau, 18. August 2018 – Am Freitag, 17. August kam es gegen 18 Uhr in einem Teilbereich von Landau-Godramstein zu einem unerwartet hohen Wasserverbrauch und einem damit verbundenen starken Druckabfall.

Typischerweise sind dies sind die Anzeichen für einen Wasserrohrbruch, allerdings war kein Wasseraustritt sichtbar. Eine hinzugezogene Fachfirma lokalisierte die Rohrbruchstelle in der Bahnhofstraße an der Queichbrücke. An dieser Bruchstelle floss das Wasser direkt in die Queich ab. Durch gezielte Absperrmaßnahmen konnte der Zufluss abstellt werden, sodass nur noch ca. 10 Haushalte von der Störung betroffen waren. Für diese Bewohner wurde eine Zapfstelle in der Straße eingerichtet.

Die Tiefbauarbeiten wurden noch in derselben Nacht eingeleitet und mit den Reparaturen unverzüglich begonnen. Aktuell gehen wir davon aus, dass die betroffen Haushalte im Laufe des Samstages wieder mit Wasser versorgt werden können.

Landau, 22. Juni 2018 – Am 23. Juni findet der zweite Tag der Daseinsvorsorge statt. Deutschlandweit präsentieren Kommunen und kommunale Unternehmen an diesem Tag ihre Leistungen der Daseinsvorsorge – von der Energie- und Wasserversorgung über die Abwasser- und Abfallentsorgung bis hin zum Ausbau von Glasfaser. Koordiniert wird der Aktionstag vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU).

Die Stadt Landau und der Energieversorger EnergieSüdwest (ESW) nutzen den Tag der Daseinsvorsorge, um über die Wasserversorgung im Stadtgebiet zu informieren. Beim Vor-Ort-Termin im Wasserwerk in der Horststraße blickte Oberbürgermeister Thomas Hirsch, zugleich stellvertretender ESW-Aufsichtsratsvorsitzender, gemein-sam mit ESW-Vorstand Dr. Thomas Waßmuth und Jürgen Bach, Geschäftsführer der EnergieSüdwest Netz GmbH, hinter die Kulissen des Landauer Versorgungsnetzes.

„Im Alltag werden die Leistungen der Daseinsvorsorge wie etwa die Energie- und Wasserversorgung selten bewusst wahrgenommen, weil sie seit Jahrzehnten verlässlich funktionieren und die Menschen sich darum nicht sorgen müssen“, betonte der Stadtchef. „Stadtverwaltung, Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb und Energie-Südwest tragen jedoch jeden Tag dazu bei, dass Landau funktioniert. Wie viel Infrastruktur, Arbeitsaufwand und Know-how dafür erforderlich ist, wird beispielsweise beim Blick in unser Wasserwerk in der Horststraße deutlich.“

„Jedes Jahr werden in Landau rund 2,8 Milliarden Liter Wasser verteilt, davon rund 2,35 Milliarden Liter aus eigener Förderung“, informierte Dr. Waßmuth beim Vor-Ort-Termin. „Für die Versorgungssicherheit im unserem über 300 Kilometer langen Netz sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EnergieSüdwest Tag für Tag im Einsatz.“ Auch investiere das Unternehmen dauerhaft in die Technik seiner Netze, um sicherzustellen, dass die Kundinnen und Kunden zuverlässig mit Trinkwasser versorgt werden, so Waßmuth. So ist in den kommenden Monaten geplant, mit der Sanierung der Transportleitung im Bereich der Kreuzung Horststraße/Horstring/Schneiderstraße zu beginnen.

Das Landauer Versorgungsbiet der EnergieSüdwest teilt sich in zwei Bereiche, eine Hochzone und eine Tiefzone. Die Hochzone wird im Wesentlichen mit Wasser aus Quellen im Wellbachtal und Eußerthal versorgt. Der Anteil an der Gesamtwasserversorgung beträgt ca. 65 Prozent. „Im Vergleich zum Bundesdurchschnitt ist das eine Landauer Besonderheit, denn bundesweit stammt nur 8,3 Prozent des Wassers aus Quellen“, so Jürgen Bach. Das besonders weiche Quellwasser wird lediglich von korrosiver Kohlensäure befreit und mittels UV-Bestrahlung desinfiziert, bevor es sich im Hochbehälter Arzheim sammelt. Diese wurde vor wenigen Jahren umfangreich saniert und erweitert, sodass er heute bis zu 6 Millionen Liter Wasser fassen kann.

Die Tiefzone wird unterdessen aus dem Wasserwerk Horststraße versorgt. Das Wasser wird aus Brunnen in den Horstwiesen aus einer Tiefe von ca. 60 Metern gewonnen. Auch diese Aufbereitung kommt ohne chemische Zusätze aus. Das Wasser wird lediglich fein verrieselt, durch einen Kiesfilter geleitet und in einem Reinwasserbecken gesammelt. Von dort aus wird es mittels Pumpen direkt dem Netz zugeführt.

Landau, 29. Mai 2018 – EnergieSüdwest verlegt voraussichtlich ab Montag, 4. Juni, in Dammheim neue Stromleitungen im Bereich des Fußwegs zwischen Meisenstraße und Bornheimer Straße. Gegebenenfalls werden im Zuge der Arbeiten auch die Hausanschlüsse erneuert. Die Bauarbeiten betreffen die Gehwege; die Zufahrt zu den Grundstücken bleibt gewährleistet.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens etwa drei Wochen dauern. Witterungsbedingt kann es eventuell zu Verzögerungen kommen.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. In persönlichen Gesprächen mit den Anwohnerinnen und Anwohnern vor Ort werden Details abgestimmt. Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EnergieSüdwest unter der Telefonnummer 0 63 41/28 90 zur Verfügung.

Landau, 27. April 2018 – EnergieSüdwest beginnt voraussichtlich ab Mittwoch, 2. Mai, in Mörzheim mit einer umfassenden Erneuerung der Versorgungskabel. Betrof-fen ist der Bereich „Am Großgarten“. Für die Erneuerung sind Tiefbauarbeiten not-wendig. Der erste Bauabschnitt beginnt bei der Trafostation in der Raiffeisenstraße und endet nach etwa 200 Metern in westlicher Richtung im Gehweg. Gegebenen-falls werden im Zuge der Arbeiten auch die Hausanschlüsse erneuert bzw. auf ein leistungsfähigeres Kabel montiert.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens etwa fünf Wochen dauern. Witterungsbedingt kann es eventuell zu Verzögerungen kommen.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. In persönlichen Gesprächen mit den Anwohnerinnen und Anwohnern vor Ort werden Details abgestimmt. Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EnergieSüdwest unter der Telefonnummer 0 63 41/28 90 zur Verfügung.

Landau, 27. April 2018 – EnergieSüdwest verlegt voraussichtlich ab Mittwoch, 2. Mai, in Dammheim neue Stromleitungen im Bereich des Schwalbenwegs. Betroffen sind die Hausnummern 1 bis 9 und die Hausnummer 13. Gegebenenfalls werden im Zuge der Arbeiten auch die Hausanschlüsse erneuert. Die Bauarbeiten betreffen die Gehwege; die Zufahrt zu den Grundstücken bleibt gewährleistet.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens etwa vier Wochen dauern. Witterungsbedingt kann es eventuell zu Verzögerungen kommen.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. In persönlichen Gesprächen mit den Anwohnerinnen und Anwohnern vor Ort werden Details abgestimmt. Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EnergieSüdwest unter der Telefonnummer 0 63 41/28 90 zur Verfügung.

Landau, 17. April 2018 – EnergieSüdwest führt ab Montag, 23. April, in der Bismarckstraße Erneuerungsarbeiten am Wasserrohrnetz durch. Gegebenenfalls werden auch die Hausanschlüsse erneuert. Die Arbeiten werden abschnittsweise durchgeführt und nach jetzigem Kenntnisstand Anfang August beendet sein. Aufgrund der Arbeiten kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. In persönlichen Gesprächen mit den Anwohnerinnen und Anwohnern vor Ort werden Details abgestimmt. Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EnergieSüdwest unter der Telefonnummer 06341 289-0 zur Verfügung.

Landau, 17. April 2018 – Gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und dem Energietechnikunternehmen LO3 Energy hat Energie Südwest ein weltweit einzigartiges Forschungsprojekt zur Förderung des Aufbaus einer lokalen Energieversorgung auf den Weg gebracht. Das Landau Microgrid Projekt (LAMP), das derzeit im Landauer Lazarettgarten durchgeführt wird, wurde jetzt als eines der besten fortschrittlichen Industrieprodukte 2018 in der Kategorie Energie & Umwelt mit dem Industriepreis 2018 ausgezeichnet.

ESW-Vorstand Dr. Thomas Waßmuth begrüßt die Auszeichnung für das Forschungsprojekt und dankt den Projektpartnern für die gute Zusammenarbeit. „Es freut uns außerordentlich, dass das LAMP-Projekt weit über die Grenzen der Region hinaus auf solch possitive Ressonanz stößt“, so Dr. Waßmuth. „Die Auszeichnung zeigt, wie wichtig und richtig das Ziel der EnergieSüdwest ist, in zukunftsweisende Technologien zu investieren und bestärkt uns in unserem Bestreben, uns konsequent für eine nachhaltige Energieversorgung und eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes einzusetzen“, so der ESW-Vorstand. Das LAMP-Projekt ermögliche es den Bürgerinnen und Bürgern des Lazarettgartens, einen eigenen, aktiven Beitrag zur Energiewende zu leisten und die Energieforschung in Deutschland zu unterstützen. Dies erhöhe sicherlich auch die Akzeptanz von erneuerbaren Energien.

LAMP (Landau Microgrid Projekt) fördert die lokale Nutzung von erneuerbaren Energien. Jeder Haushalt kann selbst entscheiden, aus welcher Quelle und zu welchen Preisen er seinen Strom beziehen möchte. In der derzeitigen Test- und Forschungsphase bilden interessierte Haushalte im Lazarettgarten einen eigenen Strommarkt –vorerst nur virtuell. In einem nächsten Schritt könnte das Gedankenspiel aber Wirklichkeit werden und die Kundinnen und Kunden entscheiden dann, ob sie regulären Netzstrom, Strom aus dem dortigen Blockheizkraftwerk oder Strom aus einer der Photovoltaikanlagen, die EnergieSüdwest auf gepachteten Dächern im Lazarettgarten errichtet hat, beziehen möchten. Die Haushalte, die an der Testphase teilnehmen, „handeln“ den Strom mittels einer Handy-App. Diese ist mit einem speziellen Stromzähler verbunden, den EnergieSüdwest kostenfrei installiert hat.

Langfristig haben die Bürgerinnen und Bürger so die einmalige Chance, aktiv an ihrer zukünftigen – überwiegend dezentralen – Energieversorgung mitzuwirken, etwa durch den Bau einer eigenen Photovoltaikanlage. Dies könnte es künftig ermöglichen, Strom „direkt in der Nachbarschaft“ zu kaufen.

Mehr Informationen zum Projekt finden sich unter www.energie-suedwest.de/unternehmen/projekte/LAMP.

Der Industriepreis der Huber Verlag für Neue Medien GmbH prämiert besonders fortschrittliche Industrieprodukte mit einem hohen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, technologischen sowie ökologischen Nutzen und wird jährlich zur Hannover Messe vergeben.

Landau, 27. März 2018 – EnergieSüdwest verlegt voraussichtlich ab Mittwoch, 4. April, in Dammheim neue Stromleitungen im Bereich der Buchfinkenstraße Nr. 2 bis 14 und der Meisenstraße Nr. 4. Gegebenenfalls werden im Zuge der Arbeiten auch die Hausanschlüsse erneuert. Die Bauarbeiten betreffen die Gehwege; die Zufahrt zu den Grundstücken bleibt gewährleistet.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens etwa vier Wochen dauern. Witterungsbedingt kann es eventuell zu Verzögerungen kommen.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. In persönlichen Gesprächen mit den Anwohnerinnen und Anwohnern vor Ort werden Details abgestimmt. Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EnergieSüdwest unter der Telefonnummer 0 63 41/28 90 zur Verfügung.

Landau, 8. März 2018 – Zur Entfernung von Ablagerungen in den Wasserrohren führt die EnergieSüdwest AG vom 12. bis 16. März im Landauer Stadtdorf Mörzheim eine Wasserrohrnetzspülung durch.Die Spülungen werden abschnittsweise vorge-nommen. Den genauen Zeitpunkt der Spülung der Versorgungsabschnitte werden den jeweiligen Haushalten über Wurfzettel bekanntgegeben. Für den zu spülenden Abschnitt benötigt EnergieSüdwest die Unterstützung der Anwohnerinnen und An-wohner. Im Zeitraum der Spülung darf kein Wasser entnommen werden, da sonst gelöste Ablagerungsteilchen bzw. Luft in die Hausinstallation gelangen könnten.

Rohrnetzspülungen sind vorbeugende Maßnahmen zur Sicherung der hohen Quali-tät des Trinkwassers. Die natürlichen und für die Gesundheit unbedenklichen Was-serinhaltstoffe wie Eisen und Mangan lagern sich über die Jahre in den Rohrleitun-gen ab. Diese sind regelmäßig zu entfernen, um das Rohrnetz zu erhalten und un-kontrollierten Trübungen des Trinkwassers vorzubeugen. Zur effektiven und nach-haltigen Reinigung setzt EnergieSüdwest modernste Technik ein.

Die Leitungen werden mit dem patentierten Impuls-Spül-Verfahren gespült. Es wer-den keine chemischen Zusätze verwendet. Das Verfahren basiert ausschließlich auf der dosierten Zugabe von aufbereiteter, hygienisch einwandfreier Luft. Die Spülung erfolgt zeitlich begrenzt in festgelegten Leitungsabschnitten. Das weitere Versor-gungsnetz bleibt ohne Beeinträchtigung.

Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EnergieSüdwest unter der Telefonnummer 0 63 41/28 90 zur Verfügung.

Landau, 14. Februar 2018 – Aufladen, bitte! Im Landauer Ortsteil Nußdorf kann ab sofort Strom getankt werden. 28 Ladesäulen für Elektro-Autos an 18 verschiedenen Standorten plant die EnergieSüdwest AG im Laufe des Jahres in der Stadt und den umliegenden Stadtdörfern zu errichten – mit der Nußdorfer Säule im Schelmengässel wurde jetzt die Erste offiziell in Betrieb genommen. Bis alle Ladesäulen installiert sind, ist das Tanken kostenlos.

„Als regionaler Energieversorger ist es uns ein großes Anliegen in zukunftsweisende Technologien zu investieren“, erklärte EnergieSüdwest-Vorstand Dr. Waßmuth bei Einweihung der neuen Säule, die im Beisein von Oberbürgermeister Thomas Hirsch und Ortsvorsteher Dr. Thorsten Sögding stattfand. „Mit unserem ESEL-Projekt, einem Carsharing-Programm mit E-Autos, das wir seit vergangenem Jahr anbieten, möchten wir einen Beitrag zur Förderung der E-Mobilität in Landau und Umgebung leisten und den Menschen die Möglichkeit geben, sich mit der neuen Technologie vertraut zu machen.“ Der Ausbau der Lade-Infrastruktur sei ein weiterer wichtiger Schritt, um die Bürgerinnen und Bürger dazu zu ermutigen, sich für diese nachhaltige und innovative Antriebstechnik zu entscheiden, so Waßmuth. Nach der Fertigstellung des Ausbaus Ende 2018 verfüge Landau mit 28 Ladesäulen künftig über ein fast flächendeckendes Netz an Lademöglichkeiten für E-Autos.

An jeder Säule können zwei Autos gleichzeitig geladen werden. Es handelt sich um Normalladesäulen mit einer Anschlussleistung von zwei Mal 22 Kilowatt. EnergieSüdwest investiert 256.000 Euro in den Ausbau der E-Mobilität-Infrastruktur; der Bund fördert die Maßnahme mit 40 Prozent.

Oberbürgermeister Thomas Hirsch, zugleich stellvertretender ESW-Aufsichtsratsvorsitzender, begrüßt die Entwicklung. „28 zusätzliche Ladesäulen in der Kernstadt und den Stadtdörfern bedeuten einen Meilenstein in Sachen E-Mobilität für Landau“, so der Stadtchef. „Eine gute Lade-Infrastruktur ist einer der Knackpunkte bei der Umsetzung dieser zukunftsweisenden Technologie, die die Schadstoff- und Lärmbelastung in den Städten erheblich verringert. Mehr Elektro-mobilität bedeutet für die Kommunen auch, dass die entsprechende Ladeinfrastruk-tur im öffentlichen Verkehrsraum geschaffen werden muss. In Landau sind wir auf einem guten Weg.“

Das ESEL-Projekt von EnergieSüdwest erfreut sich unterdessen großer Beliebtheit. Mehr als 300 registrierte Nutzerinnen und Nutzer zählt ESEL aktuell. Aufgrund der großen Nachfrage soll die umweltfreundliche Carsharing-Flotte, die aktuell vier BMW i3 umfasst, in diesem Jahr um zwei Hyundai-Fahrzeuge ergänzt werden.

Wer im Zuge von ESEL (EnergieSüdwest Elektroauto für Landau) ein Elektroauto nutzen möchte, kann sich nach vorheriger Anmeldung via Internet oder App über den Standort freier Fahrzeuge informieren und diese dann mit einer speziellen Chipkarte aufschließen. Das Aufladen erfolgt an einer der vier Stromtankstellen auf dem Alten Messplatz, in Nußdorf, in der Industriestraße (zwei Ladesäulen) und künftig auch an allen geplanten 28 Ladesäulen. Die Nutzungsgebühren für das Carsharing beinhalten bereits die Ladekosten an den Säulen der EnergieSüdwest. Ge“tankt“ wird Ökostrom.

Alle Informationen über ESEL, die Anmeldungs- und Nutzungsbedingungen und vieles mehr erhalten Sie unter www.esel.cab.

Landau, 12. Februar 2018 – EnergieSüdwest verlegt ab Montag, 19. Februar, in Dammheim neue Stromleitungen im Bereich der Lerchenstraße Nr. 4 bis 14 und der Meisenstraße Nr. 1, 2 und 3. Gegebenenfalls werden im Zuge der Arbeiten auch die Hausanschlüsse erneuert. Die Bauarbeiten betreffen die Gehwege; die Zufahrt zu den Grundstücken bleibt gewährleistet.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens etwa vier Wo-chen dauern. Witterungsbedingt kann es eventuell zu Verzögerungen kommen.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. In persönlichen Gesprächen mit den Anwohnerinnen und Anwohnern vor Ort werden Details abgestimmt. Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EnergieSüdwest unter der Telefonnummer 0 63 41/28 90 zur Verfügung.

Landau, 26. Januar 2018 – EnergieSüdwest verlegt von Montag, 29. Januar bis Freitag, 9. Februar, neue Versorgungsanschlüsse in der Emma-Geenen-Straße. Hierfür ist eine Vollsperrung notwendig. Eine Umfahrung ist über die Hans-Stempel-Straße möglich. Da hier derzeit mehrere private Baumaßnahmen realisiert werden, kann es auch in dieser Straße zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Gehwege sind von den Arbeiten nicht betroffen.

Die Arbeiten werden nach jetzigem Kenntnisstand des Unternehmens am Freitag, 9. Februar, beendet sein. Witterungsbedingt kann es eventuell zu Verzögerungen kommen.

EnergieSüdwest versichert, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und weist darauf hin, dass neue Leitungen Sicherheit in die Versorgung bringen. Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EnergieSüdwest unter der Telefonnummer 06341 289-0 zur Verfügung.

Landau, 10. Januar 2017 – Fläschchen wärmen, Babybrei kochen und große Wäscheberge waschen: Wenn ein neues Familienmitglied das Licht der Welt erblickt, nimmt der Stromverbrauch gewaltig zu. Die Stadt Landau erfreut sich derzeit eines wahren Babybooms – laut der neuesten Statistik der Stadtverwaltung Landau durfte sich die Stadt im Jahr 2017 über 450 neue Landauerinnen und Landauer freuen. Um die frischgebackenen Eltern zu unterstützen, hat EnergieSüdwest, wie bereits seit fünf Jahren, auch im vergangenen Jahr die Neugeborenen ihrer Kundinnen und Kunden mit 250 Kilowattstunden Gratis-Strom begrüßt; auch im Jahr 2018 wird das Projekt fortgesetzt.

„Der Stellenwert von Familienfreundlichkeit ist in der Vergangenheit spürbar gestiegen“, erklärt ESW-Vorstand Dr. Thomas Waßmuth. „Familien brauchen viel Zeit für ihre Kinder, finanzielle Unterstützung, familienfreundliche Arbeitszeitmodelle und jede Menge Energie. Zumindest in Sachen Energie können wir als regionaler Stromanbieter die jungen Eltern in der Stadt unterstützen“, schmunzelt Dr. Waßmuth. Im vergangenen Jahr hätten sich wieder rund 70 Familien über den Baby-Bonus freuen können. „Wir würden es sehr begrüßen, wenn im kommenden Jahr noch mehr junge Familien von unserem Angebot Gebrauch machen würden.“

Wie das geht? Ganz einfach: Den Antrag auf der Homepage der EnergieSüdwest unter www.energie-suedwest.de/privatkunden/formulare/ downloaden, ausfüllen und gemeinsam mit einer Kopie der Geburtsurkunde per E-Mail an privatkunden@energiesüdwest.de oder per Post an EnergieSüdwest AG, Industriestraße 18, 76829 Landau senden. Der Antrag kann natürlich auch persönlich im Kundencenter in der Industriestraße vorbeigebracht werden.

Wichtig zu wissen: Die Baby-Bonus-Aktion läuft vom 1. Januar bis 31. Dezember 2018. Der Einmal-Rabatt wird der Strom-Jahresabrechnung gutgeschrieben. Die Gutschrift erfolgt pro Kind. Voraussetzung ist, dass mindestens Vater oder Mutter des Kindes Stromkunde bei EnergieSüdwest ist und einen Vertrag über eine Laufzeit von mindestens 12 Monaten hat. Es besteht auch die Möglichkeit, kurz nach der Geburt noch einen Stromvertrag mit einer Mindestlaufzeit von zwölf Monaten mit EnergieSüdwest zu schließen.